OBRONI WAWU
Populäre Neubauten in Westafrika


Das Projekt besteht aus einer Sammlung von ca. 500 Aufnahmen aus dem Senegal (Region Dakar, etwas St. Louis), Benin (Cotonou, Porto Novo, etwas Abomey/Bohicon und Quidah) und viel Ghana (Greater Accra, Cape Coast, Kumasi ...)
Aus zukünftigen Reisen wird die Sammlung erweitert.
Die Bilder bilden die Grundlage für Präsentationen, die in ihrer Form und thematischen Ausrichtung auf den Ort und Anlass eingehen. Bisher entstanden fotografische Installationen und Bildvorträge.

Fotografiert habe ich vor allem Bauten, die in ihrer Form verschiedene Stilrichtungen aufgreifen, vermischen und abwandeln. Oft geben die Gebäude den Eindruck, aufgrund von veränderten Lebensbedingungen entstanden zu sein.
Die Fotografien zeigen private Einfamilienhäuser, Gewerbegebäude, Kioske. Es gibt Serien zu Phänomenen wie das spätere Aufstocken von Häusern, die gestreiften Häuser im Senegal. In Ghana gibt es städtische Wohnprojekte der N'Kruma Ära im seriellen Baustil. Und dann noch einige Beispiele zu Kirchen und Moscheen, Bushaltestellen, Tankstellen und mobiler Architektur.

Oft haben die Gebäude durch die Freiheit der Gestaltung eine starke eigenständige, objekthafte Präsenz. Die Mischung und Vereinnahmung verschiedener Stile hat eine für mich utopische Komponente durch ihre lebendige, manchmal anarchisch wirkende Vielfältigkeit. Ich sehe sie als Reflektionsgrundlage über das eigene westliche Formen- und Lebensverständniss.